Bridgesound - Interaktion

in

Imperovisationen unter der Carolabrücke:

zuzweit

in

kalter wind

in

Traumtheater

Am Wochenende materialisierte sich ein Lied, weches schon eine Weile bei mir im Kopf rumgeisterte.

Gabriel Jagieniak spielte diese Melodie auf seinem Akkordeon und ich fing sie mit dem H2 Zoom recorder auf.

Traumtheater lädt zur Vorstellung ein!

 

Bibliothek der Klarträume

Steine

Ой как на побережье
собирали мы камушки
Ой как собирали
да клали в кармашечки

Ой как поднимались
на крутую горочку
Ой как обнимались
целовались да нежились

Ой как налетели
да чёрные вороны
Ой как закружились
забились закаркали

Ой как испугались
да как побежали мы
Ой да растеряли все
камушки любые

А на тех на воронах
сидят товарищи
Ой да предлагают
богачества разные

Ой да наливают
похмелия смертные
Ой да поджидают
покуда мы бросим всё

А мы сохронили
одно слово святое
Не омрачено оно
и не запятнено

Не использаванно оно
в мире пошленном
Не затасканно по углам
по таможенным

Оно согревает нам
сердечко чистое
Оно прогоняет
всех духов неистовых

Оно возвращает нам
веру великую
Вот как запоём:
.....................

wo sind nur all die menschen hin

wo sind nur all die menschen hin? es wird immer kälter. - regnen, dunkel, einsamkeit. bald wird es schnein - ein böses jahr, ein böses leben, am besten alles noch mal.

noch mal? die ewige wiederkehr des immergleichen, und jedes mal so frisch und hart, als würd ich den verstand verliern, die welt nicht meine mehr sein - wo liegt da der unterschied?

wo sind nur all die menschen hin? überall die engel mit den müden mündern, rilke, nietzsche, alte gedichte, todesnacht und wieder frische. buddhisten, christen, rationalisten - wissen es nicht;

gescheiterte jugend, reaktionäres alter, gestorbene kinder; die 60er, die 80er, die 30er; alexander der große der neuzeit, weltkulturerbe exzellent geclustert, demokratisch fiktionale umbruchsstimmung, negative revolutionen.

im marsch der hörner, menschenfreundlich ohne menschen, menschenrechte ohne echtes, strukturelle gewalt in den einzelnen köpfen. kitsch gemischt mit nihilismus; wo ist nur all das leben hin?

dunkelheit umhüllt wie schwerer mantel, schützt vor gleißend starrem blick, die finsternis der kälte nährt die ruhesuche, bis Sie alle recht behielten, ohne etwas zu bedeuten. bis Sie alle bücher füllten, gefühle hegten, häuser schliffen, ohne etwas zu bewegen.

spirituosa

Es ist ein Versuch auf einen grünen Zweig zu kommen. Das zu sagen, was sich und die anderen bewegt, mit einem minimalistischen Aufwand, allein durch die Erkenntnis der Form und der Vorformale.

Inhalt abgleichen